Seelsorge und Achtsamkeit


Christoph Kunz
 

Seelsorge

ist die Begleitung von Menschen in all dem, was sie gerade bewegt: Trauer und Angst, Freude und Hoffnung. Ich möchte darin ermutigen, die je eigenen Lebenserfahrungen anzuschauen, indem diese Ansehen bekommen, Wertschätzung und Würdigung. Leben ist kostbar - jedes Leben, und ganz gleich, ob es gerade leicht oder schwer erscheint!

Im ersten Buch der Bibel, im Buch Genesis, heißt es im ältesten Schöpfungsbericht, Gott habe den Menschen aus Erde geformt und ihm den Atem in die Nase geblasen. Dieses wunderbare Bild lehrt mich eine tiefe Weisheit: alles Lebendige ist göttlich durchatmet - verdankt sich einer geheimnisvollen Kraft, die die Bibel Gott nennt. 

Kann ich in allem, was geschieht, mich voller Vertrauen einlassen in diese Bewegung des Lebens, in der ich selbst eine Getragene, ein Getragener bin? Ich glaube: ja! - und in dieser Motivation begleite ich Menschen seelsorglich.


Foto von Andreas C. Reinboth


Zulassen

Versuche einen Blitz einzufangen, oder einen Orkan aufzuhalten.
Staue einen Fluss, und er wird sich einen neuen Lauf suchen.
Widerstrebe, und die Strömung wird dich mitreißen.
Lasse zu, und Gnade wird dich in hohe Gefilde tragen.
Die einzige Sicherheit besteht darin, alles zuzulassen.
Das Wilde und das Schwache: Angst, Fantasien, Fehlschläge und Erfolg.
Wenn Verlust die Türen deines Herzens aufreißt,
oder Trauer deine Sicht mit Hoffnungslosigkeit verschleiert,
wird das schlichte Aushalten der Wahrheit zur Übung.
Mit dieser Entscheidung, den gewohnten Weg zu sein sein zu lassen,
wird deinen neuen Augen die ganze Welt offenbar.

Dana Faulds